Schule und Kindergarten in Muna

5. September 2016 · 0

„Alles was wir tun soll Sinn und Spaß machen. Dann wird es auch gelingen“ meinte Ernst Sylvester Dullnigg, Landesgeschäftsführer der Naturfreunde Niederösterreich kürzlich. Diese Einstellung gefällt uns recht gut. Ebenso wie die Initiativen, die Ernst mit vielen anderen Menschen in Nepal auf die Beine stellt. 20 Schulen in den Bezirken Ghorka, Kathmandu und Tapeling wurden mit Unterstützung der Naturfreunde und vielen Helfern in den letzten Jahren gebaut bzw. sind in Planung. Der Großteil davon entsteht in der Bergregion Tandrang, dem Epizentrum des ersten Bebens im April 2015.

Das Besondere dieser Initiativen: Hier entsteht nicht nur Infrastruktur, sondern wird durch laufende Projektbegleitung auch auf die Ausbildung z.B. der Kindergärtnerinnen und hochwertiges Montessori-Lehrmaterial Wert gelegt. Die Kinder erhalten tägliche Verpflegung und ein jährliches Paket mit Kleidung und Schulausrüstung. Außerdem wird durch den Grundsatz „girls first“ sichergestellt, dass auch die Schwächsten in der Gesellschaft eine Möglichkeit erhalten, ihr Leben gut zu gestalten.

Wir finden diesen nachhaltigen Gedanken sehr wertvoll und werden die Teilnahmegebühren der diesjährigen 24 Stunden Wanderung für Nepal konkret für den Bau der Schule (Kindergarten und 4 Klassen) in Muna, einem kleinen Dorf in Tandrang, zur Verfügung stellen. Die Schule wird im Dezember 2016 eröffnet. Michaela Dattinger wird das Team begleiten und im Anschluss von ihren persönlichen Erfahrungen und Eindrücken berichten. Wir sagen heute schon DANKE an alle, die 2016 dabei sind und in dieses wertvolle Projekt investieren. Für die laufenden Erhaltungskosten der Schule werden wir auch in den nächsten Jahren viel wandern … damit jeder Schritt hilft!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *